GANGOLF LIEST: »Penelop und die zauberblaue Nacht«

Oktober 2020: Valija Zinck – Szenische Lesung für Kinder ab 8 Jahren

Funkenrot und Zauberblau: Seit Penelops Haar über Nacht funkenrot geworden ist, verfügt sie über magische Kräfte, die sie von ihrem Vater geerbt hat. Penelop kann Gedanken lesen, mit der Straße sprechen – und sogar fliegen! Nachdem sie in ihrem ersten Abenteuer ihren Vater aus den Händen von skrupellosen Magiern befreien musste, ist sie vorsichtiger geworden. Trotzdem will sie in den Ferien unbedingt in ein Zaubercamp. Wie soll Penelop auch ahnen, dass dort das nächste Abenteuer bereits auf sie wartet …

Am Sonntag, 4. Oktober 2020, las die bekannte Kinderbuchautorin Valija Zinck (»Drachenleuchten«, »Drachenerwachen«, »Penelop und der funkenrote Zauber«) in der Großen Scheune des Refugiums St. Gangolf aus ihrem aktuellen Buch »Penelop und die zauberblaue Nacht«.

mb_pa043142.jpg

Vom ersten Moment an zog die Schriftstellerin und gelernte Tanzpädagogin ihre jungen Zuhörer in Bann: Statt eines Buches holte sie zunächst ein seltsames, „beinahe magisches“ Instrument aus der Tasche: Eine Art „Tambourin mit aufgeschnallter Mausefalle“, wie die jungen Zuhörer es beschrieben, aus dem sie zarte Melodien und Laute zauberte und die Lesung in ein Hörbuch-Erlebnis verwandelte. Passend zum frischen Herbstwetter brachte sie ihr junges Publikum zwischendurch immer wieder in Bewegung und spielte Szenen aus ihrem Buch live nach: Als die Hauptfigur Penelop einen großen Wald betritt, legt Valija Zinck das Buch beiseite und verwandelt mit einer Tanzszene ihr Publikum in einen Wald mit sich wiegenden Bäumen …

cm_pa043123.jpg

Neben den gelesenen Auszügen aus dem Buch erzählte die Autorin auch aus ihrem Alltag: „Eigentlich wollte ich das Buch ,Penelop Lollipop‘ nennen“, erklärte sie auf die Frage einer jungen Zuhörerin, „aber der Verlag fand, das sei nur was für kleine Kinder – und deswegen heißt Penelop heute einfach Penelop“. – Und wie entsteht eigentlich so ein Buch? „Ich wohne mit meiner Familie in einer Altbauwohnung ohne Heizung, aber mit einem großen Ofen. Da sitze ich, schaue aus dem Fenster und denke mir aus, was Penelop als nächstes erlebt.“ Außerdem geht die Schriftstellerin, die ursprünglich aus Ingolstadt stammt, oft am Landwehrkanal in ihrer Wahlheimat Berlin spazieren. „Unterwegs kommen mir dann oft neue Ideen oder auch die Lösung für eines der Probleme, denen man beim Schreiben so begegnet.“ An ihrem ersten Buch hat sie so ein Jahr lang geschrieben – der aktuelle Penelop-Band ist bereits ihr fünftes Werk.

mb_pa041245.jpg

Nicht auf jede Frage der Mädchen und Jungen gab es allerdings eine Antwort – so manches Geheimnis blieb zwischen den Buchdeckeln: „Um darüber mehr zu erfahren, müsst ihr einfach weiterlesen“. Wem dafür noch das passende Buch mit den weiteren Abenteuern von Penelop fehlt, der findet in der Merziger Buchhandlung „Rote Zora“ alle Titel der Buchreihe – und wer Glück hat, der ergattert vielleicht sogar noch eines der Exemplare, die die Autorin nach der Lesung signierte.

Für den Sommer 2021 plant das Refugium weitere Veranstaltungen, unter anderem ein Literaturfest für Kinder und Jugendliche – mit Lesungen und Workshops rund ums Buch. Infos dazu senden wir Ihnen gerne auch per E-Mail. Schicken Sie uns einfach eine kurze Nachricht, dann nehmen wir Ihre Adresse in den Mail-Verteiler auf: refugium_at_stgangolf.de.

flyer_valijazinck_vorschau.jpg
GANGOLF LIEST – Flyer zur Lesung

logo_ro-zo.jpg
Unsere Kooperationspartnerin, die Buchhandlung »Rote Zora«, war vor Ort mit einem Büchertisch vertreten.

cm_pa043162.jpg

logo_foe-verein_buch.jpg
Die Lesung wurde unterstützt vom Förderverein Buch e.V.